Primacy Effekt und Recency Effekt

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Lerninhalte

Primacy Effekt und Recency Effekt stammen aus der Psychologie und wirken sich auf das Gedächtnis und die Wahrnehmung des Menschen aus. In diesem Beitrag wollen wir uns den Primacy Effekt und anschließend den Recency Effekt anhand eines Beispiels aus dem Kindergarten anschauen. Du wirst beide Effekte nach diesem Beitrag kennen und nachvollziehen können. Wenn du dich allgemein für die menschliche Wahrnehmung interessierst, dann schaue doch mal HIER vorbei. Dort findest du einen ausführlichen Beitrag. 

Inhaltsverzeichnis

Was ist der Primacy Effekt?

Der Primacy Effekt stellt ein psychologisches Phänomen dar, welches sich auf die
Wahrnehmungstendenz des Menschen bezieht, sich besser an die Informationen zu erinnern, die er zuerst wahrgenommen hat.

Oder auch in anderen Worten: Der erste Eindruck oder die ersten Information, die eine Person wahrnimmt, hat einen stärkeren Einfluss auf die Wahrnehmung und das Gedächtnis als spätere Informationen.

Primacy Effekt einfach erklärt

Dieser Effekt wird oft in Experimenten zur Untersuchung des menschlichen Gedächtnisses verwendet. Und er findet auch praktische Anwendungen, zum Beispiel in der Gestaltung von Präsentationen oder in der Werbung, wo der erste Eindruck einen starken Einfluss auf die Wahrnehmung haben kann.

Primacy Effekt Beispiel

Erste Beispiele für den Primacy Effekt

Der Primacy Effekt wird vor allem im Kontext zwischen Menschen genannt. Zum Beispiel kann der erste Eindruck, den wir von einer Person erhalten, einen bleibenden Einfluss auf unsere Meinung über diesen haben.

Das wohl klassischste Beispiel ist hier eine Bewerbungssituation, ein erstes Date oder allgemein, wenn man das erste mal auf Menschen trifft. Eine nette und freundliche Begrüßung mit Blickkontakt und einer höflichen ersten Aussage kann wirklich wahre Wunder bewirken.

Primacy Effekt Beispiel aus dem Kindergarten

Und noch ein konkretes Beispiel aus dem Kitabereich, damit du den Primacy Effekt noch besser nachvollziehen kannst. Du kannst den Primacy Effekt als Erzieherin oder Erzieher beispielsweise bei der Eingewöhnung sehr für dich nutzen.

Natürlich logischerweise wird sich der erste Eindruck zum einen bei dem Kind einprägen, aber zum Beispiel auch bei dem anwesenden Elternteil, welches die Eingewöhnung des Kindes begleitet. Das Elternteil als primäre Bindungsperson spielt eine wesentliche Rolle bei der Eingewöhnung, aber das ist ein anderes Thema.

Bist du hier in den ersten Minuten schon empathisch, zuvorkommend,
authentisch, transparent, gibst dem Elternteil wichtige Informationen zum Ablauf und nimmst damit die größten Sorgen und Ängste, dann hast du ein wertvolles Fundament für die Eingewöhnung gesetzt. Dieser erste Eindruck wird sich stark einbrennen.

Primacy Effekt einfach erklärt anhand Beispiel Kindergarten

Und was ist jetzt der Recency Effekt?

Es gibt einen weiteren Effekt, den Recency Effekt. Dieser besagt, dass neben dem ersten Eindruck auch der letzte Eindruck stark im Gedächtnis verknüpft wird. Beide Effekte stehen dabei aber nicht konträr zueinander, sondern ergänzen sich. Es ist also nicht so, dass entweder der erste oder der letzte Eindruck besonders stark im Gedächtnis bleibt, sondern eben beide. Du kannst also neben dem Primacy Effekt, zusätzlich noch den Recency Effekt für dich nutzen.

Zu den Kanälen: